FAQ: Vorbereitung zur IHK-Prüfung an der DAV

Wie sieht der Intensivkurs aus?

Seit mehr als 25 Jahren gehört der Fachwirt für Güterverkehr und Logistik IHK, früher "Verkehrsfachwirt", zum Kern von Führungsmannschaften in Verkehrs- und Logistikunternehmen: Unter Orientierung an den jeweiligen Bedürfnissen seiner Kunden entwickelt und realisiert der Fachwirt für Güterverkehr und Logistik individuelle logistische Konzepte unter Einbeziehung der verschiedenen Verkehrsträger. Dabei arbeitet er eng mit weiteren an der Logistikkette beteiligten Partnerunternehmen zusammen und leitet Mitarbeiter bzw. ganze Projektteams an ...

Bei uns studieren Sie Vollzeit oder berufsbegleitend und schließen nach zehn bzw. achtzehn Monaten mit der Prüfung vor der Handelskammer Bremen ab. Die Erfolgsquoten von DAV-Prüflingen gehen gen 100 Prozent. Sie verfügen über ein breites betriebswirtschaftliches Basiswissen und umfassende Kenntnisse im Bereich der Verkehrswirtschaft und Logsitik und qualifizieren sich fortan für die Übernahme von Aufgaben im Management von Speditionen und Logistikunternehmen bzw. im Logistikbereich von Industrie- und Handelsunternehmen.

Die Studienberatung der DAV steht jederzeit und für jegliche Fragen zur Verfügung. Ob telefonisch, per E-Mail oder gerne auch persönlich vor Ort in Bremen. Unsere aktuelle Broschüre steht hier als PDF zur Verfügung.

Und die wichtigsten Fragen klären wir auf dieser Seite vorab in Kürze:

1. Wer kann an der Weiterbildung teilnehmen?

Die Fortbildung richtet sich an Praktiker: Voraussetzung ist eine gut abgeschlossene kaufmännische Ausbildung im Bereich Logistik und Güterverkehr und anschließend ein Jahr Berufserfahrung. Alternativ: ein guter Abschluss in einem sonstigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und anschließend zwei Jahre Berufserfahrung. Eine weitere Alternative wäre eine mindestens fünfjährige Berufspraxis in Logistik- oder Güterverkehrsunternehmen. Bei Fragen zur Zulassung sprechen Sie einfach unsere Studienberatung an.

Ein Interesse an den Themen Logistik versteht sich von selbst. DAV-Studenten haben einen beruflichen Hintergrund aus Spedition, Industrie, Lagerlogistik, Großhandel oder Schifffahrt.

Die meisten der Kursteilnehmer sind weiterhin in ihren Unternehmen beschäftigt und haben entsprechende Absprachen mit ihrem Arbeitgeber getroffen, um von der Arbeit freigestellt zu werden. Andere nutzen den Kurs, um sich auf eine neue Stelle vorzubereiten. Für wieder andere bedeutet der Fachwirt einen Wiedereinstieg oder Einstieg ins Berufsleben, z.B. nach einem längeren Auslandsaufenthalt oder als Anschluss an die Berufsausbildung. Und manch einer steht vor der Übernahme des Familienbetriebes und hat das Gefühl, es fehlt noch etwas "Handwerkzeug".

Auch ausscheidende Zeitsoldaten sind regelmäßig in unseren Kursen vertreten, und mit dem BFD stehen wir schon lange in engem Kontakt. Weitere Infos gibt es hier

2. Welche Themen behandelt der Kurs - und wer unterrichtet?

Der Vorbereitungslehrgang an der DAV wurde gemeinsam mit Unternehmen konzipiert. Die Inhalte entsprechen dem vorgegebenen, deutschlandweit einheitlichen Rahmenlehrplan. Diese ergänzen wir exklusiv mit weiteren für die Praxis wichtigen Kompetenzen und Inhalten, z.B. im Bereich Rechnungswesen/Controlling. Damit bereiten wir so optimal wie nur möglich auf den Alltag als Führungskraft vor. Dank unseres großen Netzwerks stehen außerdem regelmäßige Exkursionen auf dem Stundenplan. Hier ein kleiner Einblick.

Überblick Unterrichtsfächer:

 

Jeder Kurs hat einen festen Ansprechpartner für die gesamte Dauer des Lehrgangs. Unsere Dozenten haben sich in der freien Wirtschaft einen Namen gemacht. Einige arbeiten mittlerweile als Berater, andere sind parallel weiterhin in namhaften Unternehmen in Führungspositionen tätig. Aktuelle Entwicklungen finden somit "in Echtzeit" den Weg in den Unterricht. Alle aktuellen Dozenten und ihre jeweiligen Unterrichtsfächer finden sich hier im Überblick.

 

Unser Tipp: Ein Probetag an der DAV inkl. Vorlesung ist jederzeit möglich. Die Fahrtkosten nach Bremen übernehmen wir

3. Wann kann ich anfangen? Wie lange dauert die Weiterbildung, und gibt es Bewerbungsfristen?

Wer Vollzeit lernen will kann zweimal im Jahr bei uns starten: im Januar und im August. Der Lehrgang umfasst zwei Blöcke von je neun zusammenhängenden Wochen, getrennt von einer fünfmonatigen Pause. Insgesamt dauert der Kurs somit zehn Monate. Berufsbegleitend ist derzeit nur im Oktober ein Einstieg möglich, die Kursdauer verlängert sich auf achtzehn Monate.

Die Start-Termine für 2019 im Überblick:

7. Januar (Vollzeit; 1. Block bis 13. März; 2. Block vom 12. August bis 17. Oktober 2019)

12. August (Vollzeit; 1. Block bis 17. Oktober; 2. Block vom 6. Januar bis 11. März 2020)

18. Oktober (berufsbegleitend; bis 15. März 2022)

Eine feste Bewerbungsfrist gibt es nicht, wir empfehlen aber, sich mindestens ein halbes Jahr vor Kursstart anzumelden. Grund ist u.a. die Bearbeitungszeit des Aufstiegs-BAföGs, um das Studium zu finanzieren (siehe Punkt 5)

4. Muss ich für den Lehrgang umziehen, oder geht das alles auch berufsbegleitend?

Standort der DAV ist seit bald sechzig Jahren Bremen, einer der wichtigsten Logistikstandorte Deutschlands. Unsere Seminarräume sowie unsere Verwaltung befinden sich in einem modernen Gebäude direkt neben dem Campusgelände der Universität Bremen.

Der Unterricht findet Montag bis Freitag in Bremen statt. Ein temporärer Umzug ist somit notwendig. Mehrere Studentenwohnheime befinden sich gleich nebenan. Wer sich lieber eine eigene (möblierte) Wohnung auf Zeit anmieten oder ein WG-Zimmer suchen möchte: Keine falsche Panik, Bremen ist eine Studentenstadt, und obwohl Hamburg nur eine Stunde entfernt ist sind die Mieten bei uns absolut in Ordnung. Dass fünfzig Bewerber bei einer Wohnungsbesichtigung im Treppenhaus anstehen kommt in Bremen zum Glück nicht vor.

Berufsbegleitend studieren ist möglich. Der Unterricht findet dienstags und donnerstag am Abend sowie am Samstag bei uns am Campus statt. Ein Studium neben dem Beruf kommt somit eher für Ortsansässige aus dem Bremer Umland in Frage

5. Was kostet meine Weiterbildung?

Welche Kosten fallen an?

Die Lehrgangskosten betragen insgesamt 3.950 Euro. Ob Vollzeit oder berufsbegleitend studiert wird hat keinen Einfluss auf die Kosten. Die IHK-Prüfungsgebühr wird separat gezahlt.

Der IHK-Vorbereitungskurs lässt sich über das elternunabhängige Aufstiegs-BAföG finanzieren. Jeder, der unsere Zulassungsvoraussetzungen erfüllt (siehe Punkt 1), kommt auch für diese Form der Finanzierung in Frage.

Welche Kosten deckt das Aufstiegs-BAföG ab?

Wer die Abschlussprüfung besteht bekommt mehr als 55 Prozent der Lehrgangskosten erlassen. Für den verbliebenen Betrag wird ein niedrig verzinstes Darlehen gewährt. Zusätzlich wird eine Unterstützung zum Lebensunterhalt ausgezahlt, an Alleinstehende z.B. bis zu 768 Euro im Monat.

Wichtiger Tipp: Wir weisen daraufhin, dass das Aufstiegs-BAföG nur einmal pro Person in Anspruch genommen werden kann. Sollte in absehbarer Zeit noch eine weitere, wesentlich kostenintensivere Maßnahme angestrebt werden empfehlen wir, den Fachwirt zunächst anderweitig zu finanzieren. Unsere erfahrene Studienberatung hilft bei allen Fragen zur Finanzierung weiter. Unsere Broschüre zum Thema liegt hier als PDF bereit.

 

Ganz individuelle Förderungen kann Ihr Arbeitgeber mit Ihnen aushandeln. Melden Sie sich hierzu in der Personalabteilung Ihres Unternehmens - bei Rückfragen kann diese sich gerne mit uns in Verbindung setzen, denn für Arbeitgeber ist die Entsendung von Mitarbeitern in die DAV-Weiterbildung finanziell attraktiv.

Die Finanzierung bei ausscheidenden Zeitsoldaten klären Sie am besten direkt mit Ihrem Ansprechpartner beim BFD

6. Wie sieht die Prüfung vor der Handelskammer aus? Muss ich auch Klausuren schreiben?

Keine Angst: Von Tests zwischendurch bleiben Sie verschont. Ihre Abschlussprüfung nach Beendigung des Lehrgangs wird von der Handelskammer Bremen durchgeführt und besteht aus einer schriftlichen Klausur und einer mündlichen Prüfungsaufgabe. In Ihren letzten Unterrichtsstunden stehen natürlich Wiederholungen des Lernstoffes auf dem Plan, ebenso wie die Möglichkeit, ausreichend Fragen zu stellen, was mögliche Prüfungsthemen und -situationen anbelangt. Wir entlassen Sie also nicht "einfach so" in die Prüfungsvorbereitung, sondern bleiben für Fragen jederzeit an Ihrer Seite. Somit ist es nicht verwunderlich, dass DAV-Absolventen in der regel zu fast 100% bestehen.

Unsere Studienverwaltung hält Sie natürlich über die Anmeldefristen zu den Prüfungsterminen auf dem Laufenden

Ansprechpartner

Bild von Kerstin Schlüter

Kerstin Schlüter

Studienberatung / Verwaltung DAV

0421 / 94 99 10 55

Bild von Rita Manke

Rita Manke

Studienberatung / Verwaltung DAV

0421 / 94 99 10 22

Haben Sie weitere Fragen?

Bestimmt. Denn für eine Weiterbildung entscheidet man sich nicht über Nacht

Deswegen trifft man diese auch nicht aufgrund einer Website. Wir versuchen an dieser Stelle zwar, alle generellen Fragen zu klären - aber jeder Mensch und jeder Lebensweg ist anders. Von daher steht unsere erfahrene Studienberatung jederzeit telefonisch und per E-Mail bereit:

Beratung: 0421 / 94 99 10 55 oder 22

 

Gute Tipps: Darüber hinaus gibt es zweimal im Jahr auf unserem Tag der offenen Tür die Möglichkeit, bei uns vor Ort mit Dozenten und aktuell Studierenden ins Gespräch zu kommen. Der nächste Termin ist der 19. Januar 2019

 

 


Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie - Universitätsallee 18 - D-28359 Bremen - Telefax: 0421 / 94 99 10 19 - Mail: info@bvl-campus.de
© 2018, BVL Campus gGmbH